Bierhoff zur WM-Unterkunft - "Sotschi ist doch ein Thema für uns"

Oliver Bierhoff

WM-Unterkunft gesucht

Bierhoff zur WM-Unterkunft - "Sotschi ist doch ein Thema für uns"

Von Marcus Bark (Sotschi)

Vor dem Confed-Cup hatte sich das deutsche Lager festgelegt: Das WM-Quartier solle im Großraum Moskau liegen. Nun wird die Planung überdacht - Oliver Bierhoff bringt Sotschi als Turnierunterkunft ins Gespräch.

Die deutsche Nationalmannschaft überlegt nun doch, ihr WM-Lager in Sotschi aufzuschlagen. "Vor der WM war Sotschi für uns kein Thema. Jetzt legen wir noch einmal alles nebeneinander", sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff der Sportschau.

Zu Beginn des Confed Cups, bei dem die deutsche Mannschaft am Donnerstag (29.06.17, live im Ersten und bei sportschau.de) im Halbfinale auf Mexiko treffen wird, hatte Bierhoff so gut wie ausgeschlossen, dass Sotschi als WM-Quartier in Frage kommen würde. "Die Entfernungen sind einfach zu weit", hatte der Manager damals gesagt. "Die Tendenz", so hatte Bierhoff angekündigt, "geht eher zu einem Basisquartier im zentral gelegenen Raum Moskau".

Mannschaft und Trainer begeistert von Sotschi

Die Mannschaft und auch Bundestrainer Joachim Löw hatten sich in den vergangenen Tagen allerdings begeistert von Sotschi gezeigt. Die kurzen Wege zum Flughafen, das angenehme Klima und die Möglichkeit, mal an der Promenade entlang zu schlendern, gefielen dem Stab.

Gegen Sotschi könnte neben den vielen Flugkilometern zu den Spielorten auch das geringe Angebot an passenden Quartieren sprechen. Während des Confed Cups wohnt die deutsche Mannschaft in einem sehr großen Hotel, in dem auch Urlauber untergebracht sind. Das würde es bei der WM sicher nicht mehr geben. Seit der WM in Brasilien und dem Klasse-Quartier im Campo Bahia setzt der DFB eher auf kleinere Einheiten, in denen die Wege sehr kurz sind. Nach so etwas könnte jetzt gesucht werden.

Stand: 27.06.2017, 14:15

Darstellung: